Verschleißteil Info

Luftfilter

luftfilter.jpg

Zweck und Funktion

Der Luftfilter entfernt Staub und andere Partikel aus der vom Motor angesaugten Frischluft.

Der Luftdurchsatz des Filters ist genau auf das Einlass-System des Fahrzeugs abgestimmt.

Nur ein sauberer Luftfilter ermöglicht eine optimale Gemischbildung. Die Verschmutzung

und dementsprechend die Filterleistung ist sehr stark von den individuellen

Einsatzbedingungen abhängig. Daher ist eine regelmäßige Wartung notwendig.

Mögliche Symptome bei Überschreitung des Wartungsintervalls

- Erschwerter Motorstart

- Verminderte Motorleistung

- Erhöhter Kraftstoff verbrauch

- Verschleiß an Motorteilen

Warum ist ein Luftfilterwechsel notwendig?

Ein übermäßig verschmutzter Luftfilter behindert den Luftdurchsatz des Motors. Das kann zu

Problemen wie schlechter Gemischbildung, unvollständiger Verbrennung und erhötem

Kraftstoffverbrauch führen. Durch die reduzierte Filterleistung können Partikel in den

Zylinder angesaugt werden und führen dort zu vorzeitigem Verschleiß.

Ölfilter

oelfilter.jpg

Zweck und Funktion

Der Ölfilter entfernt Verunreinigungen wie zum Beispiel Metall und Rußpartikel, die im

Betrieb vom Öl aufgenommen werden, aus dem Ölkreislauf. Die Filterleistung und der

Öffnungsdruck des Bypass-Ventils der originalen Ölfilter ist genau auf den Motor Ihrer

Yamaha abgestimmt.

Mögliche Symptome bei Überschreitung des Wartungsintervalls

- Abnormale Geräusche

- Übermäßiger Verschleiß an Motorkomponenten

- Reduzierte Haltbarkeit bzw. Laufleistung

- Motorschaden

Warum ist ein Ölfilterwechsel notwendig

Durch die Verschmutzung der Filteroberfläche mit Metall und Ruß´partikeln steigt im Laufe

der Zeit der Durchflusswiderstand an.

Wenn der verschmutzte Filter keinen Durchfluss des Motoröls mehr zulässt, öffnet sich das

Bypass-Ventil und das Motoröl zirkuliert im Motoir. Wird das Motorrad unter

diesen Bedingungen weitergefahren, können Ölbohrungen durch Partikel blockiert werden.

Vorzeitiger Verschleiß bis hin zu einem kapitalen Motorschaden können die Folge sein.

Der beste Ölwechsel ist immer der Ölwechsel mit Filter.

Bremsflüssigkeit

bremsfluessigkeit.jpg

Zweck und Funktion

Bremsflüssigkeit überträgt den Bremsdruck vom Hand/Fußbremszylinder auf die

Bremskolben der Bremssättel. Die Bremskolben übertragen diese Kraft auf die Bremsbeläge,

wodurch diese an die Bremsscheibe gepresst werden. Durch die Reibung zwischen

Bremsbelägen und Scheiben werden an dieser Stelle hohe Temperaturen erzeugt und dadurch

auch die Bremsflüssigkeit thermisch extrem hoch belastet.

Mögliche Symptome bei Überschreitung des Wartungsintervalls

- Korrosion im Bremssystem

- Verlängerung des Bremswegs

- Nachlassen der Bremsleistung

- Veränderung des Druckpunkts

- Ausfall der Bremse

Warum ist ein Wechsel der Bremsflüssigkeit notwendig?

Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch (wasseranziehend) und nimmt daher im Laufe der Zeit

Feuchtigkeit auf. Dadurch sinkt der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit. Die beim Bremsen

entstehende Wärme kann dann die Bremsflüssigkeit zum Sieden bringen, wobei das

aufgenommene Wasser verdampft. Da Gase im Gegensatz zur Bremsflüssigkeit

komprimierbar sind, führen die Gasbläschen dazu, dass der Druckpunkt der Bremse

schwammig wird und die Bremsleistung nachlässt. Man spricht bei diesem Phänomen von

"BremsFading". Beim Erneuern der Bremsflüssigkeit ist es zwingend notwendig, die richtige

Spezifikation zu verwenden. DOT 4 ist für die meisten Motorradmodelle vorgeschrieben.

Angaben dazu finden Sie im mFahrerhandbuch zu Ihrem Motorrad.

Motoröl

oel2.jpg

Zweck und Funktion

Viele der Bestandteile im Inneren des Motors führen Rotations- und Hubbewegungen aus.

Das Motoröl schmiert, kühlt und reinigt Komponenten des Motors. Die optimale

Leistungsfähigkeit des Motors wird durch die Abdichtung im Kolbenringbereich ermöglicht.

In diesem Bereich werden geringe Ölmengen verbraucht und Schadstoffe in das Öl

eingetragen. Der Ölstand sollte daher vor Fahrtantritt kontrolliert und das Motoröl regelmäßig

erneuert werden.

Mögliche Sympthome bei Überschreitung des Wartungsintervalls

- Abnormale Geräusche bis hin zum Motorschaden

- Verringerung des Motorölstands

- Übermäßiger Verschleiß von Motorkomponenten

- Erhöhter Ölverbrauch

Warum ist ein Ölwechsel notwendig?

Im Laufe der Zeit und mit zunehmender Laufleistung wird das Motoröl durch die hohen

Temperaturen oxidiert und Additive werden verbraucht. Kraftstoff, Rußpartikel und

Feuchtigkeit werden im Laufe der Zeit in das Öl eingetragen. Altes oder verunreinigtes

Motoröl beschleunigt den Verschleiß der inneren Komponenten des Motors. Beginnender

Verschleiß des Motors, möglicherweise angezeigt durch abnormale Geräusche und / oder

erhöhten Ölverbrauch, kann zum Motorschaden und damit zum Totalausfall des Motorrads

führen.

Bei der Erneuerung des Motoröls ist es zwingend notwendig, die Spezifikation in Bezug

auf Viskosität und Norm einzuhalten. Diese sind im Fahrerhandbuch angegeben.

Kühlflüssigkeit

kuehlfluessigkeit.jpg

Zweck und Funktion

Die Kühlflüssigkeit im Kühlkreislauf des Motorrads transportiert die Verbrennungswärme des

Motors zum Kühler. Die Kühlflüssigkeit enthält Zusätze, die den Kühlkreislauf vor Korrosion

schützen und den Frostschutz des Kühlkreislaufs im Winter sicherstellen. Eine zuverlässige

Kühlung ermöglicht die hohe Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Leistungsausbeute der

Yamaha Motoren.

Mögliche Symptome bei Überschreitung des Wartungsintervalls

- Undichtigkeit im Kühlsystem

- Korrosion an Komponenten des Kühlsystems

- Reduzierte Kühlleistung

- Abgesenkter Frostschutzgrad

Warum ist ein Wechsel der Kühlflüssigkeit notwendig?

Die Kühlflüssigkeit altert im Laufe der Zeit. Wenn die Kühlflüssigkeit lange Zeit nicht

erneuert wird, können Korrosion und Oxidation Kühlkanäle blockieren. Durch Oxidation

können im Kühler und anderen Komponenten des Kühlkreislaufs Undichtigkeiten auftreten.

Der Motor kann durch Überhitzung vorzeitig verschleißen und im schlimmsten Fall einen

kapitalen Motorschaden erleiden. Das neue Yamaha Yamalube -35°C Radiator Coolant hat ein Wechselintervall von 4 Jahren bzw. 40.000km.

Verwenden Sie die im Fahrerhandbuch angegebene Spezifikation der Kühlflüssigkeit. Bei der

Verwendung von Kühlflüssigkeit anderer Zusammensetzung können Komponenten des

Kühlkreislaufs oxidieren und Undichtigkeiten auftreten.